Wir sind interessiert …

Gerne kaufen wir Ihr Restholz aus Baumfällarbeiten und Durchforstungen zur weiteren energetischen Nutzung auf.

Aus ethischen und ökologischen Gründen gut gewählt, das lästige Kopfholz nicht in das örtliche Osterfeuer zu stecken.

 

Das Energieholz muss bestimmte Kriterien erfüllen:

  • Kronen aller Laub- und Nadelbäume Mindestzopf von 8 cm
  • unbehandeltes, unbearbeitetes Waldrestholz
  • Rundholz solange es noch beil- und nagelfest ist
  • frei von Fremdstoffen wie Sand, Steine und Wurzeln mit Bodenanhaftung
  • große Kronen sind zu teilen, Kronen von 6 m sind üblich
  • Durchmesser von über 60 cm können mit unserem Woodcracker gespalten werden

Das Energieholz sollte nach folgenden Bestimmungen bereitgestellt werden:

  • bei der Bereitstellung in Wäldern sollte stets eine Durchfahrtshöhe von 4 m gegeben sein
  • keine Polterung in der Nähe von Hochspannungs- und Telefonleitungen
  • Zuwege zum Haufen immer in Fahrtrichtung rechts anlegen da der Einzug des Hackers auf der rechten Seite liegt, der Auswurf ist schwenkbar von in Fahrtrichtung links bis nach hinten
  • eine Wegebreite von mindestens 4,5 m ist sinnvoll damit Abtransportfahrzeug und Hacker nebeneinander fahren können
  • Die Kronen immer in 90 ° – Winkel zum Weg und mit dem dicken Ende zum Weg poltern
  • Polterhöhen von 4,5 m nicht überschreiten
  • vermeiden von Hindernissen im Arbeitsbereich des Krans und des Auswurfs wie z.B. grobe Äste, Strom- und Telefonleitungen

Darstellung der Ankaufspreise unter folgenden Gesichtspunkten:

  • Baumart
  • Trockenzustand
  • Reisiganteil
  • Festholzanteil
  • Schmutzanteil
  • Zugänglichkeit/Wendemöglichkeiten
  • Polterung

Unter Berücksichtigung der genannten Kriterien muss der Ankaufspreis durch eine Besichtigung vor dem Hacken mit dem Verkäufer gemeinsam festgelegt werden.